Gender- und diversitätsgerechte Lehre

Gendergerechte und diversitätsgerechte Lehre

Gender- und diversitätsgerechte Lehre orientiert sich an den individuellen Voraussetzungen der Studierenden. Sie ermöglicht die Bildung kreativer und kritischer Persönlichkeiten und die Entwicklung individueller Potentiale. Der Ansatz einer gender- und diversitätsgerechten Lehre entspricht dem Einsatz der TU Darmstadt für Chancengleichheit und gegen Benachteiligungen aufgrund von personenbezogenen Merkmalen.

Gute Lehre ist immer auch gender- und diversitätsgerechte Lehre. Gender- und diversitätsgerechte Lehre ermöglicht ein verbessertes Lernen für alle Studierenden. Von einer Verbesserung der Lehr-Lern-Atmosphäre profitieren Lehrende und Studierende.

Gender-und Diversity-Kompetenz ist in einer pluralistischen Gesellschaft, in einem internationalen, auf Zusammenarbeit, Innovation und Kreativität angewiesenen universitären und außeruniversitären Berufsumfeld eine zentrale Qualifikationsanforderung. Die Gestaltung einer Gender- und Diversity-gerechten Lehre eröffnet Lehrenden und Studierenden die Möglichkeit, einen angemessenen und professionellen Umgang mit Vielfalt zu entwickeln.

Handlungsempfehlungen: Gendergerechte Lehre

Ihr Engagement, unser Angebot

Merkmale von Diversity, Vielfalt der Studierenden

Vielfalt erkennen, Vielfalt für Lehre und Lernen nutzen

Kleine Veränderungen, große Wirkungen