index

Häufig gestellte Fragen von Studierenden/Fachschaften

Ein wesentliches Ziel der Lehrveranstaltungsevaluation ist es, den Diskurs zwischen Studierenden und Lehrenden in Bezug auf die Lehre zu fördern. Mithilfe der Evaluation haben Sie die Möglichkeit, Anregungen, Wünsche, Lob und Kritik in einem anonymen Rahmen zu äußern und dadurch aktiv an der Verbesserung und Qualitätssicherung der Lehre mitzuwirken. Ihre Rückmeldung hilft den Lehrenden, ihre Lehrtätigkeit besser einzuschätzen und zu verbessern und liefert ihnen Anregungen zur Optimierung ihrer Lehrveranstaltung.

Gemäß der Evaluationsrichtlinie der TU Darmstadt ist jeder Fachbereich verpflichtet, nach einem festgelegten Turnus alle drei Semester sämtliche Veranstaltungen zu evaluieren, die in dem Semester stattfinden. Außerhalb dieser turnusgemäßen Vollerhebung entscheiden die Fachbereiche/Institute bzw. einzelne Lehrende selbst, ob eine Evaluation durchgeführt werden soll.

Der Zeitrahmen für die Lehrveranstaltungsevaluation wird von den einzelnen Fachbereichen/Instituten vorgegeben. Meistens findet die Evaluation semesterbegleitender Veranstaltungen im letzten Drittel der Vorlesungszeit statt. Den genauen Zeitpunkt für die einzelnen Veranstaltungen legen jeweils die Lehrenden fest.

Die Fragebögen der einzelnen Veranstaltungen werden durch die HDA bzw. in einigen Fachbereichen durch die Fachschaft ausgewertet. Sofern ausreichend Studierende an der Evaluation teilgenommen haben, erhalten die Lehrenden eine anonymisierte Auswertung in Form eines standardisierten Ergebnisberichts. Alle Ergebnisberichte eines Fachbereichs/Instituts werden zusätzlich an die jeweiligen StudiendekanInnen bzw. geschäftsführenden DirektorInnen weitergeleitet. Einmal pro Jahr werden außerdem die aggregierten Werte vier ausgesuchter Fragen („Präsidiumsfragen“) aller Veranstaltungsarten in einem Bericht an den Vizepräsidenten für Studium und Lehre erfasst.

Der weitere Umgang mit den Ergebnissen (z.B. Aushang an den Fachbereichen, Vorstellung in Gremien) wird von Fachbereich zu Fachbereich unterschiedlich gehandhabt.

Die Auswertung der Fragebögen durch die HDA bzw. durch die Fachschaft erfolgt in anonymisierter Form, bei der die einzelnen Angaben aller Befragten zu einem standardisierten Ergebnisbericht aggregiert werden. Ausgenommen davon sind handschriftliche Kommentare auf offene Fragen, die – vor allem bei kleinen Veranstaltungen – Rückschlüsse auf einzelnen Studierende zulassen können. Auf Wunsch ist es möglich, handschriftliche Kommentare manuell zu anonymisieren.

Gemäß der Evaluationsrichtlinie der TU Darmstadt sollen die Ergebnisse der Lehrveranstaltungsevaluation den Lehrenden so zeitnah zur Verfügung gestellt werden, dass diese sie den Studierenden noch im laufenden Semester vorstellen und mit ihnen besprechen können. Üblicherweise verschickt die HDA die Ergebnisberichte innerhalb einer Woche nach Erhalt der Fragebögen.

Wenn die Lehrenden keine Vorstellung der Ergebnisse planen, wird ihnen empfohlen, in einer anderen geeigneten Form im Rahmen der Lehrveranstaltung das Gespräch mit den TeilnehmerInnen zu suchen. Fragen Sie gegebenenfalls bei den Lehrenden nach, ob bzw. wann sie planen, die Ergebnisse mit Ihnen zu besprechen.

Studierende können selbst keine Evaluation bei der HDA in Auftrag geben. Die Auftragserteilung erfolgt entweder durch die Fachbereiche/Institute oder durch einzelne Lehrende.

Dennoch ist es gemäß der Evaluationsrichtlinie der TU Darmstadt möglich, pro Semester zwei Vorlesungen auf Empfehlung des Lehr- und Studienausschusses des entsprechenden Fachbereichs kostenfrei evaluieren zu lassen.

Wenn Sie eine Veranstaltung evaluieren möchten, empfehlen wir Ihnen, in diesem Gremium am Fachbereich diesen Wunsch zum Ausdruck zu bringen oder die Lehrenden direkt darauf anzusprechen. Gegebenenfalls bietet es sich auch an, mit der Fachschaft in Kontakt zu treten. Sollte beides nicht möglich sein, wenden Sie sich bitte an den/die StudiendekanIn Ihres Fachbereichs.