FAQ zum Online-Fragebogen

FAQ zum Befragungsprozess

Eine schematische Darstellung des Befragungsablaufs finden Sie hier.

Zum Zeitpunkt der Befragung ein bis zwei Jahre nach Studienabschluss befinden sich die meisten AbsolventInnen in einem weiterführenden Studium oder haben bereits erste berufliche Erfahrungen gesammelt. Sie können ihr abgeschlossenes Studium aus ihrer aktuellen Perspektive rückblickend bewerten und gleichzeitig Auskunft geben über ihren Übergang in ein weiterführendes Studium bzw. ihren Berufseinstiegsprozess und die Berufsvorbereitung durch das Studium.

Die AbsolventInnen werden auf dem Postweg und/oder per Email kontaktiert. Um eine hohe Beteiligung zu erzielen, werden nach der ersten Einladung bis zu drei Erinnerungen verschickt.

Mit dem in der Einladung enthaltenen Link und der individuellen TAN können die AbsolventInnen direkt auf den Onlinefragebogen zugreifen.

Der Bogen beinhaltet Fragen zum Studienverlauf und zur Studienzufriedenheit, zum Übergang in ein weiteres Studium bzw. in den Beruf sowie zur aktuellen (beruflichen) Situation. Es gibt unterschiedliche Fragebogenvarianten für Bachelor-, Master- und LehramtsabsolventInnen sowie für Promovierte.

Das Ausfüllen des Fragebogens für BachelorabsolventInnen dauert ungefähr 20 Minuten. Die Beantwortung des Fragebogens für Master- und LehramtsabsolventInnen sowie Promovierte veranschlagt etwa 30 Minuten.

Die Befragung kann jederzeit unterbrochen und durch Wiedereingabe der individuellen TAN zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden.

Im Fragebogen der BachelorabsolventInnen können die Antworten mithilfe des Buttons „Zwischenspeichern“ gespeichert werden. Die Daten können bis zum Abschicken des Fragebogens vervollständigt werden.

Im Fragebogen der Master- und Lehramtsabsolventinnen sowie der Promovierten werden alle Antworten gespeichert, sobald man eine Seite mithilfe der Buttons „Weiter“ oder „Zurück“ verlässt. Die Daten können bis zum Ende der Feldphase vervollständigt werden.

Das Ausfüllen des Fragebogens auf dem Handy ist grundsätzlich möglich. Aufgrund der Länge einiger Antwortvorgaben werden manche Fragen jedoch nicht optimal dargestellt. Wir empfehlen daher das Ausfüllen auf einem Tablet, Laptop oder PC.

Das kann drei Gründe haben:

  • Es liegt keine aktuelle Adresse vor: Die Recherche der Adressdaten ist sehr zeitintensiv, so dass in einigen Fällen ein Einladungsversand erst nach dem offiziellen Befragungsstart möglich ist. In seltenen Fällen kann bis Ende der Feldphase keine gültige Adresse ausfindig gemacht werden (z.B. bei einem Umzug ins Ausland).
  • AbsolventInnen von Diplom- und Magisterstudiengängen werden aufgrund der geringen Fallzahlen nicht mehr befragt.
  • AbsolventInnen von Kooperationsstudiengängen, die nicht an der TU Darmstadt verwaltet werden, werden ebenfalls nicht befragt.

FAQ zum Datenschutz

Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zweck der Evaluation ist in Artikel 6 Absatz 1e der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) festgeschrieben. Diese Vorgaben werden in §12 Absatz 7 des Hessischen Hochschulgesetzes (HHG) konkretisiert.

Ein Widerspruch gegen die Nutzung der Adressdaten ist jederzeit möglich.

Die bei der Immatrikulation hinterlegten Adressdaten aller AbsolventInnen des jeweiligen Abschlussjahrgangs werden aus TUCaN gezogen und zugriffssicher aufbewahrt. Alle Daten sind ausschließlich den Projektmitarbeiterinnen der Hochschuldidaktischen Arbeitsstelle (HDA) zugänglich und werden nach der Befragung vollständig gelöscht; nichtelektronische Daten werden vernichtet. Es erfolgt keine Weitergabe der Adressdaten an unseren Kooperationspartner ISTAT (Institut für angewandte Statistik) oder weitere Dritte.

Da die vorliegenden postalischen Adressen zum Zeitpunkt der Befragung häufig veraltet sind, werden sie über die Einwohnermeldeämter aktualisiert. Emailadressen werden mithilfe der Studienbüros ermittelt, sofern die AbsolventInnen der Adressweitergabe zum Zweck der Befragung nicht widersprochen haben. In einigen Fällen werden berufliche Adressen der AbsolventInnen auf öffentlich zugänglichen Internetseiten recherchiert.

Es werden grundsätzlich keine Informationen über die Befragten (z.B. IP-Adressen) gespeichert oder Cookies auf deren Endgeräten hinterlegt.

Die von der HDA erhobenen Befragungsdaten der BachelorabsolventInnen werden durch die Projektmitarbeiterinnen der HDA bereinigt. Die Befragungsdaten der Master- und LehramtsabsolventInnen sowie der Promovierten werden durch unseren Kooperationspartner ISTAT (Institut für angewandte Statistik) bereinigt und an die Projektmitarbeiterinnen der Hochschuldidaktischen Arbeitsstelle (HDA) übergeben.

Die Auswertung der Befragungsdaten und die Übermittlung der Ergebnisse an die verschiedenen Nutzergruppen erfolgt ausschließlich in aggregierter Form und lässt keine Rückschlüsse auf einzelne Personen zu. Zusätzlich erstellt ISTAT einen anonymisierten Gesamtdatensatz (Scientific-Use-File), der die Angaben aller AbsolventInnen der am Projekt beteiligten Hochschulen enthält. Dieser Datensatz erlaubt keine Rückschlüsse auf einzelne Hochschulen oder Personen und wird ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken verwendet.

FAQ zur Nutzung der Befragungsdaten

Die Befragungsdaten werden ausgewertet und den verschiedenen Nutzergruppen in aggregierter Weise zur Verfügung gestellt. Die Ergebnisse dienen in erster Linie der Qualitätssicherung und -entwicklung von Studium und Lehre an der TU Darmstadt. Zusätzlich bieten sie Orientierung für Studieninteressierte und aktuell Studierende hinsichtlich des Übergangs in ein weiteres Studium bzw. in eine Promotion sowie potenzieller Arbeitsmarktchancen.

Aus den Befragungsdaten der Master- und LehramtsabsolventInnen sowie der Promovierten erstellt unser Kooperationspartner ISTAT (Institut für angewandte Statistik) zusätzlich einen anonymisierten Gesamtdatensatz (Scientific-Use-File). Dieser enthält die Angaben aller AbsolventInnen der am Projekt beteiligten Hochschulen und wird ausschließlich für wissenschaftliche Zwecke im Bereich der Hochschul- und Arbeitsmarktforschung verwendet.

TU-weite Auswertungen

Zentrale Ergebnisse der Befragung der Bachelor- und MasterabsolventInnen werden regelmäßig ausgewertet und zum Download zur Verfügung gestellt. Daten zu Rücklauf und Repräsentativität werden für jeden Abschlussjahrgang in einem Methodenbericht aufbereitet.

Auswertungen auf Studiengangebene

Für Auswertungen auf Studiengangebene werden die Datensätze von jeweils zwei Befragungsjahrgängen zusammengeführt und – bei Vorliegen ausreichender Fallzahlen – in Berichtsform aufbereitet und den StudiendekanInnen und StudienkoordinatorInnen zur Verfügung gestellt. Bei Interesse an diesen Ergebnissen wenden Sie sich bitte an die jeweiligen StudiendekanInnen.

Sonderauswertungen

Neben den regulären Berichten werden für jeden Abschlussjahrgang Sonderauswertungen erstellt, u.a. zu besonderen Gruppen (z.B. internationale AbsolventInnen) oder zu spezifischen Fragestellungen (z.B. zur Beschäftigungssituation oder zu den ArbeitgeberInnen). Bei Interesse an einer Sonderauswertung wenden Sie sich bitte an das .