Inverted classroom in der Lehre

Inverted classroom in der Lehre

In der Methode Inverted Classroom (auch Flipped Classroom) werden Lernaktivitäten in Hochschul-Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Seminare, …) neu arrangiert: Die Studierenden bereiten sich mit Hilfe von geeigneten Aufgaben und Materialien (oftmals Vorlesungsvideos) auf die Präsenzveranstaltung vor. Die Präsenzzeit kann dadurch für mehr soziale Interaktionen, Diskussionen und die vertiefte Bearbeitung von Aufgaben genutzt werden.
Im Workshop werden die Methode sowie Tipps und Tricks zu ihrer Durchführung vorgestellt. Die Teilnehmenden entwickeln zudem Ideen zum Einsatz der Methode in eigenen Lehrveranstaltungen. Typische Fragen zur Gestaltung der Materialien, zur Durchführung der Präsenzveranstaltung und zur Sicherung der Vorbereitung der Studierenden werden beantwortet.

Ziel: Die Teilnehmenden…
  • können die Methode Inverted Classroom auf ihre eigenen Lehrveranstaltungen anwenden.
  • können die Methode Inverted Classroom im Vergleich mit anderen Methoden bewerten.

Inhalt:
  • Kompetenzorientierung und Prozessorientierung in der Hochschullehre
  • Die Methode Inverted Classroom
  • Gestaltung der Vorbereitungsphase und der Materialien
  • Durchführung der Präsenzveranstaltung (insbesondere Großgruppenmethoden)
  • Einsatz digitaler Medien und Werkzeuge
Eine Kombination mit Workshop “Videoproduktion und digitale Werkzeuge“ (9.10.20) wird empfohlen.

Zur Anmeldung

Infos zum Workshoptermin

Dieser Workshop wird regelmäßig im hochschuldidaktischen Workshopprogramm angeboten; der nächste Termin steht noch nicht fest, wird aber ggf. im Rahmen der Veröffentlichung des nächsten Workshop-Semesterprogramms (immer Mitte Januar bzw. Mitte Juli) bekannt gegeben.

Auf Anfrage bieten wir den Workshop auch maßgeschneidert für die fachspezifischen Bedürfnisse der Fach- und Studienbereiche an.

Bei Nachfragen zu diesem Workshop oder Interesse, dass wir diesen Workshop in Ihrem Fach- oder Studienbereich anbieten, wenden Sie sich bitte an .