Grundlagen der Hochschuldidaktik

Grundlagen der Hochschuldidaktik – Studentische Lernprozesse anregen und begleiten 1 + 2

Ein guter Lehrender zu sein, dafür ist man geboren, oder eben nicht – so eine landläufige Meinung. Gutes Lehren ist aber nichts, das vom Himmel fällt, sondern es kann erlernt werden. Die Teilnehmenden werden unterstützt, positive Lehrerfahrungen zu sammeln.

Ziel: Die Teilnehmenden
• können Lehrveranstaltungen auf Grundlage aktueller Lernforschung gestalten,
• können Studierende zum aktiven Lernen anregen,
• haben ihr eigenes Selbstverständnis als Lehrende reflektiert und erweitert,
• können auch schwierige Lehrsituationen leichter bewältigen.

In Teil 1 werden Forschungsergebnisse aus der Lern- und Motivations-psychologie genutzt, um lernwirksame Veranstaltungen am konkreten Lehrbeispiel zu planen. Im Erproben von didaktischen Methoden werden die eigenen Gestaltungs- und Handlungsmöglichkeiten erweitert.

Inhalt Teil 1:
• Lern- und Lehrpsychologie: wie können wir Lernen unterstützen?
• Planung von Lehrveranstaltungen: Konsistenz von Zielen, Methoden und Prüfung
• Planung und Weiterentwicklung einer Einzelsitzung aus der eigenen Lehre
• Aktivphasen einbinden und anleiten
• Einsatz von didaktischen Methoden in der Hochschullehre

In Teil 2 geht es – basierend auf den Erkenntnissen aus Teil 1 – darum, Sicherheit in der Interaktion mit Studierenden und den eigenen Lehrrollen zu gewinnen. Auch Studierenden Feedback geben und Lernergebnisse bewerten zu können, gehört zu einer professionellen Lehrtätigkeit, ebenso wie der Umgang mit Diversität in Lehrveranstaltungen (wie z.B. heterogenes Vorwissen Studierender). Schließlich werden sich die Teilnehmenden damit beschäftigen, wie sie durch Evaluation ihre Lehrveranstaltung kontinuierlich verbessern können.

Inhalt Teil 2:
• Studierende motivieren
• Umgang mit Diversität in der Lehre und schwierigen Lehrsituationen
• Feedback geben zu studentischen Lernprozessen und -ergebnissen
• Kurzevaluation: die Wirkung der eigenen Lehre erfahren
• Meine Rolle in der Lehre
Dem Seminar angeschlossen ist eine Praxisphase mit kollegialem Feedback zur eigenen Lehrveranstaltung und Praxisberatung in Kleingruppen (2-3 Mal à 3 Stunden, Termine werden im Seminar vereinbart).

Vorbereitung:
In Vorbereitung auf den 1. Teil der Veranstaltung bitten wir die Teilnehmer/innen darum, die Reflexionsfragen, die Sie ca. 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn zugeschickt bekommen, zu beantworten und zum Workshop mitzubringen. Zur Vorbereitung auf Teil 2 ist es erforderlich, sich die Unterlagen von Teil 1 im Detail nochmal anzuschauen und diese mitzubringen und eine 5-7 minütige Lehrsituation vorzubereiten, die im Workshop simuliert wird.
Kursdaten
Zielgruppe: alle Lehrenden
Dozent:
Dr. Stefan Scheiner, TU Darmstadt
Termin: Teil 1:
Donnerstag, 20. September 2018 &
Freitag, 21. September 2018
Teil 2:
Donnerstag 08. November 2018 &
Freitag, 09 November 2018
Zeit: 09:00 – 17:00 Uhr
Ort/Raum: S1 03 152c (Hochschulstr. 1)
Anerkennung: Modul 1, 4 Tage


Zur Anmeldung